Ihr Bundesförderprojekt geht nun in die Realisierung? Hier sind 5 Ratschläge für ein erfolgreiches Projekt.

Um Ihnen zu helfen, beim komplexen Thema Bundesförderungsprojekte erfolgreich zu sein, haben wir Ihnen 5 Ratschläge zusammengestellt.

  1. Haben Sie fortlaufend alle Fristen der Zuwendungsbescheide (Land und Bund) im Blick, insbesondere die Fristen zum Ausschreibungs- und Baubeginn.
  2. Ihr FTTB-Masterplan muss vor Eintritt in die Umsetzungsphase hinsichtlich der Konformität zu den Vorgaben des Bundes geprüft werden. Viele Masterpläne wurden nach den Vorgaben des Landes BaWü angefertigt und müssen daher nun vorab umgeplant werden.
  3. Denken Sie frühzeitig daran, Abweichungen vom Materialkonzept und den Planungsvorgaben des Bundes bei ateneKOM zu beantragen.
  4. Machen Sie Ihrem Ingenieurbüro eindeutige Vorgaben zur Ausschreibung der Bauleistungen (zum Beispiel zur getrennten Bepreisung und Abrechnung von förderfähigen und nicht förderfähigen Leistungen oder einer Los-Aufteilung). Nur so gewährleisten Sie einen reibungslosen Ablauf bei den Mittelabrufen und dem Schlussverwendungsnachweis.
  5. Beachten Sie im nun anstehenden Ausbau der weißen Flecken bereits die Vorgaben zur Förderung der „Grauen Flecken“. Die beiden Förderkategorien sind oftmals netztechnisch miteinander verwoben und können daher nicht autark behandelt werden.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Projekt. Zögern Sie bitte nicht ihren Ansprechpartner in unserem Haus direkt darauf anzusprechen.

Sollten Sie noch keinen direkten Ansprechpartner haben, dann wenden Sie sich bitte an Manuel Hommel (m.hommel@geodata-gmbh.de), 07363 / 9604-18.

Zurück zum Anfang
Zurück zur Übersicht Mehr Beiträge zu diesem Thema